Gesundheitspreis „Vorsprung!“ für AWO Jugend- und Sozialdienste

Gesundheit im Betrieb: Frühsport für Gärtner

Die hannoverschen Unternehmen AWO Jugend- und Sozialdienste und enercity AG sowie das Institut für Pflanzenkultur aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg haben jetzt im Rahmen einer Festveranstaltung mit geladenen Gästen im Forschungszentrum NIFE den Gesundheitspreis „Vorsprung!“ 2018 verliehen bekommen. Die Unternehmen sind vom Branchennetzwerk Gesundheitswirtschaft Hannover e.V. für ihr vorbildliches Engagement für die Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgezeichnet worden.

„Das Institut für Pflanzenkultur zeigt, dass es möglich ist, auch im kleinen Unternehmen in einem kurzen Zeitraum von nur 15 Monaten überzeugend Betriebliches Gesundheitsmanagement einzuführen“, sagt Jurymitglied  Jan Miede, Stellvertretender Geschäftsführer der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig – Hannover.  In Zusammenarbeit mit der AOK Niedersachsen hat das Institut, das seinen Firmensitz in Schnega im Landkreis Lüchow-Danneberg hat, im Rahmen einer Analyse 80 Belastungen für die Beschäftigten ermittelt und über gesundheitsfördernde Maßnahmen bereits einen Großteil innerhalb eines Jahres abgebaut. So gibt es im Betrieb u.a. aktive Pausen, eine Förderung der Ergonomie an den unterschiedlichen Arbeitsplätzen und Bewegungsangebote wie regelmäßig Frühsport in der Gärtnerei.
Die AWO Jugend- und Sozialdienst, unter anderem Betreiber von stationären Pflegeeinrichtungen in der Region Hannover,  setzt seit 2015 Gesundheitsmanagement für seine Beschäftigten um: Arbeitssituationen wurden analysiert, Mitarbeiterbefragungen durchgeführt und gesundheitsverbessernde Maßnahmen durchgeführt. Das Unternehmen überzeugte die Jury insbesondere durch den zielführenden und Nachhaltigkeit versprechenden Aufbau seines Betrieblichen Gesundheitsmanagements.
In der Kategorie „Großunternehmen“ ist die enercity AG ausgezeichnet worden. „enercity hat den Stellenwert des Themas Gesundheit für die Personalgewinnung und –bindung erkannt und daher strategisch und operativ in die Unternehmensentwicklung und den Betrieb eingebunden. Betriebliches Gesundheitsmanagement wird im Unternehmen kontinuierlich weiterentwickelt. Die Einbindung in das Transformationsmanagement des Unternehmens sowie die Nutzung digitaler Medien sind zukunftsweisend“, begründet Juryvorsitzende Dr. Petra Rambow-Bertram die Entscheidung der Jury für die Preisvergabe. Enercity setzt ein breites Spektrum an Maßnahmen in den Feldern Führung, Psyche, Ernährung, Bewegung sowie Prävention & Nachsorge um und entwickelt das Gesundheitsmanagement kontinuierlich weiter. Das Vorgehen zeigt Erfolge: Seit Einführung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements ist die Gesundheitsquote im Unternehmen auf über 95 Prozent angestiegen.

Der Gesundheitspreis wird seit 2014 jährlich vom regionalen Branchennetzwerk Gesundheitswirtschaft Hannover e.V. für  Betriebe verliehen, die erfolgreich Gesundheitsorientierung und Betriebliches Gesundheitsmanagement umsetzen. Der Wettbewerb wird unter anderen unterstützt  von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft hannoverimpuls und der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover.
Unternehmen aus ganz Niedersachsen waren zur Teilnahme eingeladen. Der Gesundheitswettbewerb „Vorsprung!“ steht unter der Schirmherrschaft von Regionspräsident Hauke Jagau und Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover.

Die Jury 2018
Christian Bebek, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer, Industrie- und Handelskammer Hannover
Dietmar Rokahr
, Geschäftsführer, Handwerkskammer Hannover
Dr. Wolfgang Matz, Vorsitzender des Vorstands der Kaufmännischen Krankenkasse – KKH
Martin Kind, Geschäftsführer Kind Hörgeräte und Präsident Hannover 96
Jan Miede, Stellv. Geschäftsführer, Deutsche Rentenversicherung Braunschweig – Hannover
Dr. Petra Rambow-Bertram, Vorstandsvorsitzende Gesundheitswirtschaft Hannover e.V. und Kooperationsmanagement KRH Klinikum Region Hannover GmbH
Sabine Tegtmeyer-Dette, Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin, Landeshauptstadt Hannover
Cora Hermenau, 1. Regionsrätin und Dezernentin für Öffentliche Sicherheit, IT-Koordination und EU-Angelegenheiten, Region Hannover


Der Veranstalter
Das Branchennetzwerk Gesundheitswirtschaft Hannover e.V. setzt sich für Gesundheitsförderung und eine Stärkung der regionalen Zukunftsbranche ein. Es hat aktuell 79 Mitglieder
mit mehr als 35.000 Beschäftigten, darunter Unternehmen mit der Expertise im
Betrieblichen Gesundheitsmanagement, Krankenkassen, Kliniken, Bildungsträger und Pflegeunternehmen.
www.gesundheitswirtschaft-hannover.de

 

Für Rückfragen: Gesundheitswirtschaft Hannover e.V., Frank Kettner-Nikolaus
frank.kettner-nikolaus@gesundheitswirtschaft-hannover.de, 0163-3168422

Comments are closed.